Wir können Gesundheit

Mitralklappenzentrum zertifiziert

Universitätsmedizin Essen am 04.02.21

Das Westdeutsche Herz-und Gefäßzentrum des Universitätsklinikums Essen wurde von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz-und Kreislaufforschung als „Mitralklappenzentrum“ zertifiziert. Es ist damit eines von nur neun Zentren dieser Art in Nordrhein-Westfalen.

„Das Zertifikat unterstreicht die exzellente Zusammenarbeit von Kardiologen und Herzchirurgen an der Universitätsmedizin Essen. Den Patientinnen und Patienten hilft es zu erkennen, wo sie sich bei Erkrankungen der Mitralklappe nach höchsten internationalen Standards behandeln lassen können“, sagt Oberarzt Prof. Dr. Peter Lüdike von der Klinik für Kardiologie und Angiologie des Universitätsklinikums Essen.

Zum Hintergrund: Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland. Erkrankungen der Mitralklappe gehören zu den häufigsten Herzklappenfehlern. Aufgrund der komplexen Struktur dieser Herzklappe ist die minimalinvasive oder chirurgische Therapie eine besondere Herausforderung.

„Deshalb ist der Therapieerfolg für die Patientinnen und Patienten auch unmittelbar von der Expertise des Krankenhauses und der Erfahrung der behandelnden Kardiologen und Herzchirurgen abhängig“, ergänzt Prof. Dr. Tienush Rassaf, Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie des Universitätsklinikums Essen.

Die Herz-Gefäß-Medizin gehört zu den Schwerpunkten der Universitätsmedizin Essen. Das Westdeutsche Herz- und Gefäßzentrum ist ein überregionales Zentrum der kardiovaskulären Maximalversorgung.

Herz & Kreislauf

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 106 Queries
  • 15,479 Seconds
  • Page ID: 10550
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr