Gesundheitsmetropole Ruhr Tourbook online

Elektronische Fallakte der RZV erfüllt Zentrumskriterien des G-BA

RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH am 6. Mai 2022

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 18. März beschlossen, dass intensivmedizinisch digital-gestützte Versorgungsnetzwerke wie auch Herz- und Lungenzentren eine elektronische, gemeinsame Dokumentation vorweisen müssen. Zudem wurde die Forderung formuliert, für tele-medizinische Beratungen die Dokumentation von Befund- und Therapieempfehlungen unter Verwendung einer elektronischen Fallakte schriftlich anzufertigen.

Die durchgehend auf aktuellen IHE-Standards beruhende Elektronische Fallakte der RZV (RZV-EFA) erfüllt diese Anforderungen des G-BA und kann daher für Kliniken mit Zentrumszuschlägen als telemedizinische Begleitdokumentation genutzt werden. Konsultationsanfordernde Ärztinnen und Ärzte können dann bereits vor der audio- /videobasierten Betreuung durch die Zentren relevante Dokumente in die RZV-EFA einstellen, damit sich die Mitarbeitenden der Zentren vor dem telemedizinischen Gespräch ein Bild über die betreffenden Patienten machen können.

RZV-EFA bekommt in 2022 ein Bildarchiv

Eine konsilbegleitende Dokumentation erfolgt in der RZV-EFA über indikationsspezifisch verfügbare HTML-basierte Formulare, die im Rahmen einer telemedizinischen Betreuung beliebig viele Konsultationsvorgänge abbilden. Zur Sicherung der jeweiligen Dokumentation wird jede Instanz der Formulare in eine PDF/A-Datei überführt. Um auch die für viele Konsultationsvorgänge notwendige Bereitstellung von DICOM-Bildern zu gestatten, wird die RZV-EFA in 2022 um ein DICOM-Archiv erweitert. Erstmals in Deutschland wird dann ein dokumentenbasiertes Aktensystem mit einem gekoppelten Bildarchiv gemäß Vorgaben des IHE-D Cookbooks in den Produktivbetrieb gehen. Webbasierte Upload-Portale und DICOM-Viewer, wie auch die Verbindung zu radiologischen
Netzwerken, erleichtern so den Zentren wie konsultationsanfordernden Ärztinnen und Ärzten die gemeinsame Betreuung der Patienten.

Die RZV-EFA wird regelmäßig durch IHE Europe und den Fallaktenverein auf Beachtung der Standards und Informationssicherheitsregelungen geprüft und ist als Dienst auch über die Telematik-Infrastruktur direkt erreichbar. Sie wird inzwischen von über 1.000 Nutzern eingesetzt, die mit mehr als 70.000 Akten mit 300.000 importierten und angelegten Dokumenten arbeiten.

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit Wir können Gesundheit

Eine TOUR durch die Gesundheitsmetropole Ruhr

Hier gelangen Sie zur PDF des Tourbooks. Sie können aber auch direkt in den unten stehenden Kapitel beginnen.