Wir können Gesundheit

Grundstück und Büroobjekt in Bredeney gekauft

Universitätsmedizin Essen am 23.08.22

Das Universitätsklinikum Essen bekennt sich einmal mehr zum Standort Essen und hat eine Groß-Immobilie samt Grundstück in der Theodor-Althoff-Straße im Stadtteil Bredeney in Essen erworben. Das Objekt umfasst 21.600 Quadratmeter Bürofläche. Die Marienburg Real Estate GmbH (Marienburg), ein deutschlandweit agierender Projektentwickler und Asset Manager, hat das Objekt für den Eigentümer Peakside Capital Advisors verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigern vereinbart.
Das Universitätsklinikum Essen erweitert mit dem Kauf seine Bestandsflächen und plant, ab 2023 das Gebäude zu beziehen. Der auf einem rund 13.000 Quadratmeter großem Grundstück befindliche fünfstöckige Gebäudekomplex ist aktuell zu etwa 50 Prozent vermietet. Den Nutzern stehen 450 Parkplätze in der Tiefgarage zur Verfügung.

„Mit der erworbenen Immobilie erschließen sich für uns große strategische Chancen. Unserem originären Campus bieten sich nun weitere Expansionsmöglichkeiten für klinische Leistungen, weil durch eine potentielle Verlagerung von Verwaltungsaufgaben Flächen freiwerden“, sagt Thorsten Kaatze, Kaufmännischer Direktor und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen. „Weiterhin können wir erstmals unsere Aktivitäten bezüglich der Medizinalfachschulen an einem Standort konzentrieren und erweitern sowie für unsere Forschungsexpansionen Flächen in der neu erworbenen Immobilie zur Verfügung stellen.“

Im Gebäude-Komplex sind auch die Räumlichkeiten für das innovative Research Center „One Health Ruhr“ geplant, das künftig an der Schnittstelle von medizinischer und ökologischer Forschung vorgesehen ist. Hier werden die grundlegenden Mechanismen von Gesundheit und Krankheit ausgehend von der Molekülebene bis hin zu übergeordneten Systemen erforscht. „One Health Ruhr“ ist eines von vier neuen gemeinsamen Research Centers der Universitätsallianz Ruhr (Bochum, Dortmund, Duisburg-Essen), deren Finanzierung und Aufbau im Rahmen der Ruhr-Konferenz 2021 von der Landesregierung beschlossen wurde.

„Es ist sehr gut, dass wir für „One Health Ruhr“ mit dem Zukunftsthema Medizin und Ökologie als Teil der Research Alliance Ruhr so schnell hochwertige Räumlichkeiten gefunden haben. Die Nähe zum Universitätsklinikum Essen und die verkehrsgünstige Lage ermöglichen den intensiven Austausch mit bestehenden Einheiten der universitären Spitzenforschung und die Bündelung von Kompetenzen und Kapazitäten in unserer Wissenschaftsregion Ruhr“, sagte Prof. Dr. Dirk Schadendorf, Projektleiter „One Health Ruhr“ und Direktor der Klinik für Dermatologie des Universitätsklinikums Essen.

Das Objekt an der Theodor-Althoff-Straße ist gut an den ÖPNV angebunden. Die Haltstellen der Buslinien 142 und 169 findet sich fußläufig vom Gebäude entfernt. Der Autobahnzubringer zur A52 ist sofort erreichbar. Der Flughafen Mülheim/Essen kann mit dem PKW in 20 Minuten erreicht werden.
Der Käufer wurde vom Essener Maklerunternehmen Brockhoff GmbH beraten.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr