Gesundheitsmetropole Ruhr Tourbook online

Telemedizin-Angebot für eine bessere Versorgung von Herzinsuffizienzpatient:innen erweitert

Virtuelles Krankenhaus NRW gGmbH am 20. Dezember 2023

Das Virtuelle Krankenhaus NRW (VKh.NRW) in Kooperation mit dem Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW) erweitert die telemedizinische Versorgung für Herzinsuffizienzpatient:innen. Ab sofort können über die Plattform des VKh.NRW Telekonsile für alle Schweregrade der Links- und Rechtsherzinsuffizienz angefordert werden. Dies fördert eine transsektorale und bedarfsgerechte Patientenversorgung.

Die Expertise des HDZ NRW ist bereits seit 2022 via Telekonsil im Virtuellen Krankenhaus für ambulante und stationäre Einrichtungen innerhalb Nordrhein-Westfalens verfügbar. Bislang konnte ein kardiologisches Telekonsil für Patient:innen in nicht akut lebensbedrohlichem Zustand mit einer weit fortgeschrittenen Herzinsuffizienz im Stadium NYHA-/WHO III oder IV angefordert werden („Therapierefraktäre Links- und Rechtsherzinsuffizienz“). Das Angebot ist ab sofort erweitert auf alle Schweregrade der Links- und Rechtsherzinsuffizienz.

Dr. Dumitrescu, Ärztlicher Koordinator vom HDZ NRW, betont: „Aufgrund der chronischen und fortschreitenden Natur dieser Erkrankung sowie des Erfolgs von Telekonsilen bei therapierefraktärer Herzinsuffizienz über das Virtuelle Krankenhaus NRW ist es an der Zeit, dieses Expertenwissen auch für frühere Stadien der Links- und Rechtsherzinsuffizienz digital zur Verfügung zu stellen.“

Durch Telekonsile mit den Spezialist:innen des HDZ NRW können Mediziner:innen die Behandlung und Therapieoptionen für Patient:innen mit komplexen Herzinsuffizienz-Formen diskutieren und optimieren. Das Virtuelle Krankenhaus stellt für den ärztlichen kollegialen Austausch eine elektronische Fallakte zur Verfügung, in der relevante Patienteninformationen strukturiert erfasst und verfügbar gemacht werden. Im Konsil werden Behandlungsempfehlungen direkt in der Fallakte dokumentiert. So tragen die Telekonsile maßgeblich zu einer verbesserten Patientenversorgung bei und sind insbesondere für die Versorgung wenig mobiler geriatrischer Patient:innen eine wertvolle Ressource: Unnötige Krankenhausaufenthalte, Transporte und Wiedereinweisungen können vermieden, die Lebensqualität der Patient:innen erhöht werden.

Über die Webseite des Virtuellen Krankenhauses https://virtuelles-krankenhaus.nrw/konsilangebote/herzinsuffizienz können behandelnde Ärzt:innen schnell und effizient Kontakt mit den Expert:innen aufnehmen und ein Telekonsil anfordern, um so das bestmögliche Behandlungsergebnis für ihre Patient:innen zu erzielen.

Telekonsile für alle Stadien der Herzinsuffizienz bietet neben dem HDZ auch das Universitätsklinikum Münster im Virtuellen Krankenhaus NRW an.

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit Wir können Gesundheit

Eine TOUR durch die Gesundheitsmetropole Ruhr

Hier gelangen Sie zur PDF des Tourbooks. Sie können aber auch direkt in den unten stehenden Kapitel beginnen.