Wir können Gesundheit

Die richtige Behandlung im Alter

Fortbildungsveranstaltung im Marien Hospital Herne

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 12.03.18

Prof. Dr. Rainer Wirth (2.v.l.), Direktor, Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation, Marien Hospital Herne, Prof. Dr. Richard Dodel (l.), Chefarzt, Geriatrie-Zentrum Haus Berge, Elisabeth Krankenhaus, Prof. Dr. Hans-Jürgen Heppner (2.v.r.), Chefarzt, Klinik für Geriatrie, Helios Klinikum Schwelm, und Dr. Thomas Günnewig, Chefarzt, Abteilung für Neurogeriatrie, Elisabeth Krankenhaus Recklinghausen, informierten rund um die Behandlung von älteren Patienten.


Die richtige Behandlung von älteren Patienten stellt Mediziner vor eine große Herausforderung. Fachexperten haben sich daher am vergangenen Samstag im Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum über die neuesten Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten in der Altersmedizin informiert.

Prof. Dr. Rainer Wirth, Direktor der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation des Marien Hospital Herne, lud zur Veranstaltung „Herner Update: Altersmedizin“ ein. Das vielfältige Vortragsprogramm beinhaltete Themen wie die Fahrtauglichkeit im Alter, Besonderheiten bei Infektionserkrankungen und neueste Erkenntnisse zu Diagnose und Therapie von Demenzerkrankungen.

Darüber hinaus erläuterte Prof. Wirth in seinem Vortrag die oropharyngeale Dysphagie, eine Schluckstörung im Rachen, die vermehrt bei älteren Patienten auftritt. Bei einer oropharyngealen Dysphagie fällt es dem Betroffenen schwer, die Nahrung zu schlucken. Diese bleibt dann im Rachen stecken oder fließt in die Luftröhre. Die Parkinson-Krankheit, Demenzerkrankungen oder ein Schlaganfall können neben vielen anderen Erkrankungen ein Auslöser für die oropharyngealen Dysphagie sein.

Neben der oropharyngealen Dysphagie leiden ältere Menschen oft an Schwindel oder Gleichgewichtsstörungen. Allerdings wird dieses Symptom häufig von Patienten und Ärzten verharmlost, obwohl diese gerade im Alter zu einem Sturz führen und so schwerwiegende Folgen für den Patienten haben können. Schwindel kann viele Ursachen haben, zudem sind viele verschiedene Schwindelsyndrome bekannt. Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Strupp, Oberarzt, Neurologische Klinik und Deutsches Schwindel- und Gleichgewichtszentrum der Ludwig-Maximilians-Universität München, ging in seinem Vortrag auf dieses Thema ein.

„Die Fortbildung war eine gute Gelegenheit, um sich mit Kollegen auszutauschen. Die hohe Teilnehmerzahl zeigt, wie wichtig es vielen Kollegen ist, immer auf dem neuesten Stand zu bleiben“, so Prof. Wirth.

Altersgesundheit

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr