Wir können Gesundheit

Statistische Jahrbücher zur gesundheitsfachberuflichen Lage

opta data Gruppe am 15.02.19

Im Februar 2019 hat das opta data Institut e.V. die Statistischen Jahrbücher zur gesundheitsfachberuflichen Lage in Deutschland veröffentlicht. Das Zahlenwerk, das zunächst für die Bereiche Heilmittel, Hilfsmittel und Pflege veröffentlicht wurde, fokussiert die speziellen Handlungsfelder der Gesundheitsfachberufe. Solch eine anonymisierte Jahresauswertung Deutschlands größter Rezeptdatenbank stand bislang in dieser Form nicht zur Verfügung.

Die Bücher liefern nicht nur einen umfassenden Überblick zur rechtlichen Grundlage der gesundheitsberuflichen Praxis, sondern auch zur zahlenmäßigen Stärke der einzelnen Berufsgruppen sowie zu ihren regionalen Verteilungen.

„Die Gesundheitsfachberufe leisten einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung und Förderung der Gesundheit. Sie stehen aber nicht im Rampenlicht der Öffentlichkeit und wurden eine geraume Zeit lang von der Politik nicht angemessen in zukunftsorientierte Planungskonzepte einbezogen“, so Dr. Armin Keivandarian, 1. Vorsitzender und wissenschaftlicher Direktor des opta data Institut e. V. „Das Ziel unserer Jahrbücher ist es, sich der gesundheitsfachberuflichen Lage von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus zu nähern.“

Der 2018 gegründete Verein opta data Institut e. V. fördert die interdisziplinäre Wissenschaft und Forschung zu Themen rund um das Gesundheitswesen. Ziel des Instituts ist es, den beruflichen Alltag von Leistungserbringern aus dem Gesundheitswesen mit Hilfe innovativer Softwaretechnologien und auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse zu optimieren. Im Zentrum der Institutsarbeit stehen Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den Bereichen Politikfeldanalyse, Datenwissenschaften und Softwareentwicklung.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Gesundheitsberufe

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 103 Queries
  • 0,792 Seconds
  • Page ID: 6437
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr