Wir können Gesundheit

Mit CGM KIM gemeinsam die digitale und sichere Kommunikation im Medizinwesen stärken

CompuGroup Medical SE am 25.06.21

Mit CGM KIM hat CompuGroup Medical (CGM) im vergangenen Jahr den ersten, von der gematik zugelassenen Fachdienst für die sichere digitale Kommunikation im Medizinwesen (KIM – ehemals KOM-LE) auf den Markt gebracht. Um die bewährte und führende Technologie allen berechtigten Gesundheitseinrichtungen verfügbar zu machen, bietet die CGM ein KIM-Reseller-Programm mit attraktiven Konditionen an. Das Softwarehaus Data-AL GmbH ist als erster Reseller bereits aktiv.

Der Kommunikationsstandard KIM wurde entwickelt, damit alle Nutzer der Telematikinfrastruktur (TI) im Gesundheitswesen erstmalig über Sektorengrenzen hinweg medizinische Daten und Dokumente einfach und sicher über einen einheitlichen technischen Standard austauschen können. So wird gewährleistet, dass beispielsweise therapierelevante Informationen schnell und punktgenau dort zur Verfügung stehen, wo sie benötigt werden. Seit der Einführung von CGM KIM im Herbst 2020 können sich alle Teilnehmer der TI ihre individuellen KIM-Adressen im CGM KIM-Webshop (www.ti-kim.de) sichern.

Erprobtes Reseller-Modell

Um das Bewusstsein für die digitale Kommunikation unter allen TI-Teilnehmern – u. a. Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Apotheker, Krankenhäuser und die Interessensvertretungen der benannten Berufsgruppen – weiter zu schärfen, stellt CGM seine Technologie auch interessierten Softwarehäusern und Unternehmen in Form von Reseller-Kooperationen zur Verfügung.

Wie eine solche Partnerschaft funktionieren kann, zeigt die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der CGM und Data-AL als Anbieter von Praxis-Software. Das schwäbische Unternehmen war nicht nur der erste Reseller, sondern bereits im Vorfeld des Produktstarts von CGM KIM in das Projekt eingebunden. Wichtiges Kriterium bei der Zusammenarbeit und Integration der Systeme von CGM und Data-AL war unter anderem die Separation und Anonymisierung der Kundendaten des Resellers.

„Mit CGM pflegen wir im Bereich der TI-Anbindungen und -Anwendungen eine langjährige, konstruktive und vertrauensvolle Partnerschaft. Wir vertreiben beispielsweise seit Beginn des Rollouts der Telematikinfrastruktur die Konnektoren und VPN-Zugänge von CGM an unsere Kunden. Mit der nun zur Verfügung gestellten KIM-Lösung führen wir die erfolgreiche und vertrauensvolle Kooperation auf Augenhöhe fort. Weil Produktentwicklungsprozesse, also die Prozesse von der Anforderung bis zur Marktreife TI-kompatibler Produkte, zeitlich stark durch die Zulassungsverfahren der gematik beeinflusst werden, begrüße ich solche Kooperationen. Als vergleichbar kleines Softwarehaus profitieren wir von der Bereitstellung von Know-how und Technologie für die TI und von Primärsystemen. Das gibt uns und unseren Kunden die Sicherheit, dass wir gemeinsam mit CGM auch alle weiteren Ausbaustufen der TI abdecken werden. Mit der aktuellen Zusammenarbeit schaffen wir zum Beispiel die Voraussetzungen dafür, dass unsere Kunden für den verpflichtenden Versand der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) über KIM gerüstet sind. Die individuellen KIM-Adressen sind ab sofort über den Webshop der Data-AL (www.data-al.de) buchbar“, erklärt Dr. Ingolf Lense, Geschäftsführer der Data-AL.

Langfristige Partnerschaft

Zusätzlich zu den attraktiven Konditionen der Kooperation ist für potenzielle Partner vor allem interessant, dass die CGM bereits jetzt ein bewährter Technologiepartner für die TI ist und auch zukünftige Ausbaustufen der TI-Plattform technologisch begleiten wird. Daraus resultiert die Verlässlichkeit, die es für eine langfristig angelegte Kooperation im Gesundheitswesen braucht.

IT im Gesundheitswesen

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 109 Queries
  • 0,760 Seconds
  • Page ID: 11434
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr