Wir können Gesundheit

Staatlich anerkannte Ausbildungen zum Anästhesietechnischen und Operationstechnischen Assistententen

St. Elisabeth Gruppe begrüßt 46 neue Auszubildende

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 11.01.22

Ihre staatlich anerkannte Ausbildung zum Anästhesietechnischen bzw. Operationstechnischen Assistenten starteten am 03. Januar 2022 insgesamt 46 Auszubildende am Campus der St. Elisabeth Gruppe.

Die Ausbildungen zum Anästhesietechnischen Assistenten und Operationstechnischen Assistenten sind seit diesem Jahr staatlich anerkannt. Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr hat an ihrem Campus einen Ausbildungsstart direkt zum Jahresbeginn ermöglicht. Deshalb starteten am 3. Januar 2022 insgesamt 46 Auszubildende in ihre Ausbildung zum Anästhesietechnischen bzw. Operationstechnischen Assistenten.

Ein Operationstechnischer Assistent (OTA) hat insbesondere Aufgaben, die im Operationssaal vor, während und nach Operationen notwendig sind. So übernimmt er beispielsweise das Anreichen der Operationsinstrumente und trägt dabei durch sein spezifisches Fachwissen zu einem reibungslosen Ablauf bei. Die Ausbildung ermöglicht ihm aber auch Einsätze in anderen Fachgebieten wie Notaufnahmen oder Endoskopie-Abteilungen.

Auch ein Anästhesietechnischer Assistent (ATA) arbeitet hauptsächlich im Operationssaal. In enger Zusammenarbeit mit einem Arzt überwacht er unter anderem die Narkose und die Werte der Patienten über die angeschlossenen Geräte. Ebenso wie Operationstechnische Assistenten kann er im Anschluss an die breit gefächerte Ausbildung weitere berufliche Schwerpunkte wählen.

Theoretische und praktische Phasen als optimale Vorbereitung auf das Berufsleben

Die Auszubildenden erlernen am Campus der St. Elisabeth Gruppe die grundlegenden Theorieinhalte für ihren Beruf. In den verschiedenen Einrichtungen der St. Elisabeth Gruppe und bei ihren Kooperationspartnern sammeln die angehenden Anästhesie- und Operationstechnischen Assistenten vielfältige Praxiserfahrungen. „Wir bereiten mit unserem Ausbildungskonzept die Auszubildenden auf einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Beruf vor, der gute Zukunftsaussichten hat“, berichtet Sabine Dreßler, Leitung der Schule für Berufe im Operationsdienst am Campus in Herne. „Gerne übernehmen wir die Absolventen im Anschluss an ihre Ausbildung in eine Einrichtung der St. Elisabeth Gruppe.“

Gesundheitsberufe

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 100 Queries
  • 0,815 Seconds
  • Page ID: 12374
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr