Wir können Gesundheit

Expertise im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie erneut bestätigt

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 7. November 2022

Das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Schmerztherapie, das Teil des Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr ist, wurde erneut am Standort St. Anna Hospital Herne von der Deutschen Wirbelsäulen Gesellschaft (DWG) als Wirbelsäulenzentrum der Maximalversorgung ausgezeichnet. Damit bestätigt die Fachgesellschaft erneut die herausragende Behandlung des Zentrums bei sämtlichen Wirbelsäulenerkrankungen.

Dr. Martin Komp, leitender Oberarzt des Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Schmerztherapie (l.) und Priv.-Doz. Dr. Sebastian Rütten, Direktor des Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie der St. Elisabeth Gruppe und Chefarzt des Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Schmerztherapie (r.), freuen sich über die erfolgreiche Rezertifizierung des Wirbelsäulenzentrums.

Mit jährlich über 12.000 stationären Wirbelsäulenpatienten und über 15.000 ambulant betreuten Patienten gehört das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Schmerztherapie zu den größten Zentren seiner Art und weist entsprechende Erfahrungen auf allen Gebieten auf. Die Auszeichnung Wirbelsäulenzentrum der Maximalversorgung ist die höchste Auszeichnung auf diesem Gebiet, die durch Experten desselben Fachbereiches vergeben wird. Ausschlaggebendes Kriterium für diese Auszeichnung ist die Maximalversorgung aller Erkrankungen der Wirbelsäule – von Verletzungen über Tumore bis hin zu entzündlichen Erkrankungen und Formveränderungen der Wirbelsäule – nach den höchsten diagnostischen und therapeutischen Standards.

„Als Zentrum der Maximalversorgung stehen wir rund um die Uhr, an sieben Tagen die Woche bereit, um auch schwierigste Fälle mit Begleiterkrankungen oder Beteiligung anderer Körperregionen sowie jegliche Unfälle, Notfälle oder Komplikationen jederzeit optimal zu versorgen“, erklärt Priv.-Doz. Dr. Sebastian Rütten, Direktor des Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie der St. Elisabeth Gruppe und Chefarzt des Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Schmerztherapie. „Die erneute Zertifizierung der höchsten Stufe bestätigt die kontinuierlich gute Qualität unserer Arbeit“, ergänzt Dr. Martin Komp, leitender Oberarzt des Zentrums.

Von Herne in die Welt

Bereits seit 1999 entwickeln Priv.-Doz. Dr. Sebastian Rütten und sein Team Techniken und spezielle Instrumente für vollendoskopische Wirbelsäulenoperationen, die weltweit neue Standards in der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen setzen. Haupteinsatzgebiete sind Bandscheibenvorfälle und Verengungen des Spinalkanals (Spinalkanalstenose). Sein Wissen in diesem Bereich gibt er in regelmäßigen Schulungen an Ärzte aus dem In- und Ausland weiter.

Knochen & Gelenke

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr