Wir können Gesundheit

„Hebammengeleiteter Kreißsaal“ im St. Vincenz-Krankenhaus

Geburten ab Januar 2023

Vestische Caritas-Kliniken GmbH am 29. September 2022

Werdende Mütter mussten sich in der Vergangenheit entscheiden: Für die hebammengeleitete, außerklinische Geburt oder eine Entbindung im ärztlich geleiteten Kreißsaal eines Krankenhauses.

v.l.n.r.: Hebammen
Melanie Michelius und Sarah
Janek im Kreißsaal des St. Vincenz-
Krankenhauses Datteln
(Bildquelle: Öffentlichkeitsarbeit VCK)
Im St. Vincenz-Krankenhaus Datteln gibt es dazu ab Januar 2023 eine Alternative: den Hebammenkreißsaal. Das Betreuungsmodell ermöglicht es gesunden Schwangeren mit einem unauffälligen Schwangerschaftsverlauf während der Geburt ausschließlich von einer Hebamme begleitet zu werden. Bei Abweichungen von physiologischen Abläufen zieht die Hebamme das ärztliche Team der Geburtshelfer hinzu.

Das Ziel der hebammengeleiteten Geburt ist es, die Eigenständigkeit – die Selbst- und Mitbestimmung – der Gebärenden zu fördern. Die Frauen sollen bei der Bewältigung der Herausforderung der Geburt allein durch die Hebamme im Kreißsaal unterstützt werden. Bei der hebammengeleiteten Geburt kommen keine Medikamente und keine medizinischen Interventionen zum Einsatz.

Im Hebammenkreißsaal des St. Vincenz-Krankenhauses arbeiten die Hebammen wie gewohnt Tür an Tür mit dem ärztlichen Team von Dr. med. Ralf Schulze, Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe am St. Vincenz-Krankenhaus Datteln, und dem Gesamtteam des „Perinatalzentrums Datteln“ zusammen. „Über 2.000 Frauen bringen bei uns jährlich ihre Kinder zur Welt. Wenn Mutter und Kind gesund sind, unterstützen wir die hebammengeleitete Geburt gerne, denn die werdende Mutter fühlt sich durch die intensive Betreuung einer erfahrenen Hebamme besonders gut aufgehoben, die im Risikofall aber schnell eine*n Arzt/Ärztin hinzuziehen kann,“ so Chefarzt Dr. med. Ralf Schulze.

Ob eine Geburt im Hebammenkreißsaal möglich ist, wird vorab in der Hebammensprechstunde geklärt: Durch die Erhebung einer ausführlichen Anamnese werden spezielle Kriterien abgefragt. Nach dieser intensiven Beratung entscheidet die Hebamme gemeinsam mit der Schwangeren, ob ihr Weg in den Hebammenkreißsaal führen kann. Das Angebot der Hebammensprechstunde wird ergänzt durch den Besuch spezieller Geburtsvorbereitungskurse, die in der Elternschule des St. Vincenz-Krankenhauses und/oder in Online-Kursen stattfinden. Bei Interesse ist eine Anmeldung zur Hebammensprechstunde ab der 20. SSW unter der Rufnummer 0 23 63 – 108 2113 möglich.

Kinder- & Jugendmedizin

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr