Wir können Gesundheit

Neurologie mit neuem Chefarzt

Prof. Dr. Klebe tritt in die Fußstapfen von Prof. Dr. Hilker-Roggendorf

Klinikum Vest GmbH am 2. Mai 2024

Nach zehn erfolgreichen Jahren als Chefarzt der Klinik für Neurologie im Klinikum Vest hat Prof. Dr. Rüdiger Hilker-Roggendorf Recklinghausen Ende März verlassen, um mit seiner Familie in das Rhein-Main-Gebiet zurückzukehren. Am 1. April 2024 hat Prof. Dr. Stephan Klebe die Klinikleitung übernommen.

„Ich bin sicher, dass mit Prof. Dr. Klebe ein exzellenter Neurologe als neuer Chefarzt der Neurologie im Klinikum Vest gewonnen werden konnte, der die Abteilung in eine gute Zukunft führen wird”, sagte Prof. Dr. Hilker-Roggendorf bei der offiziellen Staffel-übergabe Ende März über seinen Nachfolger.

Prof. Dr. Stephan Klebe (52), Facharzt für Neurologie, ist spezialisiert auf Bewegungs-störungen wie etwa Parkinson sowie auf seltene neurogenetische Erkrankungen und die neurologische Intensivmedizin. Geboren in Marburg, folgte nach seinem Medizin-studium in Göttingen und Kiel die Facharztausbildung bei Prof. Dr. Deuschl am Univer-sitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel. In diesem Zusammenhang zählt auch ein Forschungsaufenthalt am Hôpital de la Salpêtrière in Paris zu seinem medizinischen Werdegang. Anschließend war Prof. Dr. Klebe in den Universitätskliniken Würzburg und Freiburg als Oberarzt und zuletzt als Leitender Oberarzt der Neurologie am Uni-versitätsklinikum Essen tätig.

Jetzt profitiert das Klinikum Vest in Recklinghausen und Marl von seiner medizinischen Expertise. Der neue Chefarzt sieht großes Potenzial sowohl in seiner neuen Wirkungs-stätte als auch in seinem medizinischen Fachgebiet. Prof. Dr. Klebe: „Die Neurologie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten von einem stark an der Diagnostik orientier-ten Fach zu einer Disziplin mit vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten entwickelt. Heute werden Therapien entwickelt, die vor einigen Jahren nicht einmal vorstellbar waren. Die Zukunft der neurologischen Behandlung wird tolle Möglichkeiten bieten, die wir im Klinikum Vest verwirklichen wollen. Hiervon profitieren vor allem unsere Patientinnen und Patienten. Nicht zuletzt ist die Neurologie dadurch auch für Hochschulabsolven-ten, also für unseren medizinischen Nachwuchs, noch attraktiver geworden.“

(V.l.) Bürgermeister Christoph Tesche, Chefarzt der Neurologie Prof. Dr. Rüdiger Hilker-Roggendorf, Krankenhausdirektorin Sarah Otte und der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Hans-Georg Bone begrüßen den neuen Chefarzt der Klinik für Neu-rologie Dr. Stephan Klebe (r.).

Seit Jahren schon hat das Klinikum Vest als Maximalversorger mit seiner zertifizierten Stroke Unit und dem jüngst zertifizierten Überregionalen Traumazentrum einen hohen Stellenwert weit über den Kreis Recklinghausen hinaus. Auf der Stroke Unit – einer Überwachungs- und Behandlungseinrichtung – werden Patienten mit einem akuten Schlaganfall, also einem Hirninfarkt oder einer Hirnblutung, rund um die Uhr behan-delt. Hier stehen alle diagnostischen Methoden, wie CT und MRT jederzeit 24/7 für eine rasche Diagnose bereit. Darüber hinaus ist das Klinikum Vest 2023 von der Lan-desregierung zum einzigen neurovaskulären Zentrum in Westfalen-Lippe ernannt wor-den und gilt damit als herausragendes Hochleistungszentrum für die Behandlung von Schlaganfällen.

Wenn man sich die Alterspyramide der nächsten Jahre anschaut, werde die Bedeu-tung dieser spezialisierten Zentren sichtbar, sagt Prof. Dr. Klebe. „Studien zeigen, dass Erkrankungen wie Parkinson in den nächsten Jahren zunehmen werden. Die Zu-sammenarbeit mit den in Recklinghausen und Marl vorhandenen Fachkliniken stellt eine ideale Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige Versorgung dieser Patienten dar. Dies gilt sowohl für die Akutversorgung des Schlaganfalls, für chronische neurolo-gische Erkrankungen als auch für die Nachbetreuung der Patienten in der Rehabilita-tion“, so Prof. Klebe.

Besonders hohen Wert legt der Mediziner bei der Behandlung seiner Patientinnen und Patienten auf die zwischenmenschliche Komponente: „Mir ist es wichtig, einfühlsam, respektvoll und geduldig im Umgang mit Patientinnen und Patienten zu sein und ihre Sorgen und Ängste zu verstehen. Empathie den Menschen entgegenzubringen, ist ein sehr wichtiger Eckpfeiler in der Patienten-Arzt Beziehung. Eine klare und verständliche Kommunikation sowie das Zuhören sind unerlässlich, um eine optimale Behandlung zu gewährleisten.“

Dr. Hans Christian Atzpodien, Hauptgeschäftsführer Klinikum Vest GmbH: „Wir sind hocherfreut, dass wir mit Prof. Dr. Stephan Klebe einen Facharzt mit dem optimalen medizinischen Profil und ausgewiesener Führungsstärke in unserem Klinikum begrü-ßen dürfen. Er wird das Leistungsspektrum unserer Klinik weiter ausbauen und die neurologische Versorgung in unserer Region stärken.“

Gehirn & Nerven

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr